Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog
27. August 2012 1 27 /08 /August /2012 15:35

  

 

Qui ne connait pas Montmartre,  Mont des Martyrs ? On suppose que son nom vient de la légende du martyre de Saint-Denis, premier évêque de Paris. Cette légende nous apprend qu’après avoir été décapité sur le Montmartre de Paris, Saint Denis a marché avec sa tête dans les mains pendant six kilomètres jusqu’à son effondrement. La Basilique a été érigée exactement à cet endroit en son honneur.  

 

La construction de la Basilique romano-byzantine, Sacré-Cœur, a commencé en 1876 dans une pierre calcaire qui blanchit sous l’action de l’eau de pluie.

 

Wer kennt nicht Montmartre, Berg der Märtyrer? Es wird angenommen, dass sein Name nach der Legende des Martyriums vom ersten Bischof von Paris, Dionysius, zurückzuführen ist. Er soll nach seiner Enthauptung auf dem Pariser Montmartre mit seinem eigenen Kopf in den Händen sechs Kilometer gelaufen sein bis er dann  zusammenbrach. Zu seinen Ehren entstand genau an dieser Stelle die Basilika.

 

Der Grundstein der römisch-byzantinischen Basilika, Sacré-Coeur, wurde 1876 gelegt. Hierzu wurde ein Kalkstein benutzt, der durch den Regen immer weißer wird.

 

 

016 Montmartre

 

 

Juste en face se trouve l’église Saint-Pierre de Montmartre. Elle est une des plus vieilles églises d’abbaye de Paris et se trouve rue du Mont-Cenis, à côté de la Place du Tertre.  

 

Gleich gegenüber befindet sich die Kirche Saint-Pierre de Montmartre. Sie ist eine der ältesten Abteikirchen von Paris und steht an der rue du Mont-Cenis auf dem Hügel Montmartre, neben dem Place du Tertre.   

 

 

013 Eglise St. Pierre - Copie

 

 

Derrière le Sacré-Coeur se trouve l’Ordre du Carmel, fondé au Mont Carmel en 1150 et dont les membres vivent traditionnellement en ermites.

 

 

Ce cloître a été fondé en 1928 et abrite encore aujourd’hui une vingtaine de sœurs.

 

Hinter der Basilika befindet sich der Karmeliten-Orden, der im Jahr 1150 am Karmelgebirge gegründet wurde und dessen Mitglieder die Lebensform der Eremiten annehmen.

 

 Dieses Kloster wurde 1928 gegründet und beherbergt heute noch etwa zwanzig Nonnen.

 

 

002 Carmel

 

 

En descendant ensuite la Rue Cortot, nous avons à droite le Musée de Montmartre au n° 12. Il s’agit d’une des plus vieilles maisons de la butte, le manoir de l’acteur Rosimond du 16ème siècle. Le musée est consacré à l’histoire et aux artistes du quartier.

 

 

 

En bas, au 2, rue de l’Abreuvoir, vous trouverez la Maison rose. Elle a été rendue célèbre à cause du tableau du peintre Utrillo « la petite maison rose ». Aujourd’hui, elle est devenue un restaurant.

 

 

Nun geht es runter zum Musée de Montmartre, 12, Rue Cortot. Dieses Museum war ursprünglich eines der ältesten Häuser der Butte, der Landsitz des Schauspielers Rosimond aus dem 16. Jahrhungert. Das Museum zeigt die Geschichte und die Künstler dieses Stadtviertels.

 

Ganz unten, Nr. 2, rue de l’Abreuvoir,  befindet sich das „Maison rose“. Es wurde berühmt aufgrund des Bildes von Utrillo „das kleine rosa Haus“. Heute ist daraus ein Restaurant geworden.

 

004 La Maison Rose - Copie 

 

En descendant la rue des Saules, nous avons au n° 4 le Cabaret, le Lapin Agile. Il changeait souvent de nom comme par exemple : « au rendez-vous des voleurs », « le cabaret des assassins » ou « à ma campagne ». Jusqu’au jour où le caricaturiste André Gill dessina un lapin bondissant hors de la casserole. Par jeu de mots, le lapin à Gill devint le Lapin Agile et surtout le temple des chansonniers et des artistes.

 

 

 

Weiter unten, Nr. 4, Rue des Saules befindet sich das Kabarett: le Lapin Agile. Der Name wurde oft gewechselt wie z.B. : „zum Treffpunkt der Diebe“, „Kabarett der Mörder“ oder „auf meinem Lande“. Bis zu dem Tag, wo der Karikaturist André Gill ein Kaninchen zeichnete, dass aus der Pfanne springt. Das Wortspiel hat daraus „das Kaninchen von Gill“ ergeben. Dieses Kabarett wurde vorwiegend Hochburg der Chansoniers und anderer Künstler.

 

008 Le Lapin Agile

 

 

En 1903, Aristide Briand, chansonnier et écrivain français, racheta le cabaret et habita à côté au n° 30 de la rue Saint-Vincent.

 

 

1903 kaufte der französische Chansonnier und Schriftsteller Aristide Briand das Kabarett auf und wohnte gleich daneben, Nr. 30, Rue Saint-Vincent.

 

 

011 Domicile d'Aristide Bruant 

 

Juste en face se trouve le champ de vignes de la Commanderie du Clos Montmartre avec ses 2000 pieds de vigne qui peuvent produire 1300 kilos de raisin.

 

Gleich gegenüber ist der Weinberg der Commanderie du Clos Montmartre mit seinen 2000 Rebstöcken, die bis 1300 kg Weintrauben hervorbringen können.

 

 

009 Le Clos de Montmartre

 

 

En reprenant la rue des Saules puis la Rue Norvins vers la Place du Tertre, nous avons au 11, Rue Poulbot  l’Espace Dali où nous pouvons admirer ses œuvres. 

 

 

 

Wir kommen wieder über die Rue des Saules und Norvins zurück zum Place du Tertre, wo wir an der Nr. 11, Rue Poulbot das Museum von Dali mit seinen Kunstwerken besichtigen können.

 

Alice au pays des merveilles- Dali

Diesen Post teilen

Repost 0

Kommentare

Über Diesen Blog

  • : Deutsch-Französische Fundstücke
  • Deutsch-Französische Fundstücke
  • : Habt Ihr Lust, mich auf meinen Ausfahrten zu begleiten ? Mein Blog zeigt Bilder und kurze Beschreibungen meiner Entdeckungen sowohl in Frankreich als auch in Deutschland. Ich würde mich über Ihren Besuch sehr freuen.
  • Kontakt

Suchen

Seiten