Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog
22. Juli 2013 1 22 /07 /Juli /2013 05:54

 

017 Le Château

 

 

021 Molosses

 

 

Le Château du Barry à Louveciennes, anciennement Pavillon des eaux, appartenait à l'inventeur de la Machine de Marly, Arnold de Ville. Par la suite, il a été donné par Louis XV à sa maîtresse Jeanne du Barry, remplaçante de Madame de Pompadour, en 1769.

Das Schloss du Barry in Louveciennes, das früher „Pavillon des eaux“ hieß , gehörte dem Erfinder der Maschine von Marly, Arnold de Ville. Später schenkte Ludwig XV. es im Jahre 1769 seiner Geliebten, Jeanne du Barry, die Nachfolgerin von Madame Pompadour.

Elle l'embellit et y vécut jusqu'à son arrestation en 1793. Son souvenir reste très présent dans le parc paysager et les salons de réception toujours ornés de très belles boiseries du XVIIIe siècle.

Sie hat es verschönert und lebte dort bis zu ihrer Festnahme im Jahre 1793. Vieles erinnert an sie: die landschaftliche Gestaltung und die Empfangsräume, die mit sehr schönen Holztäfelungen aus dem XVIII. Jahrhundert versehen sind.

 

 

016 Devant le château

 

Devant le Château

 

 

010 Temple de l'amour

 

Temple de l'Amour

 

 

Pourtant, le château a été sauvé d'abandon et de vandalisme in extremis. En 1988, il a été acquis par une société japonaise qui le laissa à l'abandon. A cette époque, le château était seulement inscrit aux Monuments historiques, ce qui n'obligeait pas les propriétaires de le restaurer et de l'entretenir. Après bien de problèmes, il a été classé monument historique et les nouveaux propriétaires ont parfaitement restauré le château ainsi que ses jardins. ..............................

Das Schloss konnte jedoch im letzten Augenblick vom Verkommen und Vandalismus gerettet werden. 1988 wurde es von einer japanischen Firma aufgekauft, die es völlig verkommen ließ. Damals stand das Schloss noch nicht unter Denkmalschutz, es war nur der Antrag gestellt, was die Eigentümer nicht zur Restaurierung und Erhaltung des Schlosses nötigt. Nach vielen Problemen wurde es schließlich unter Denkmalschutz gestellt, und die neuen Eigentümer haben das Schloss und den Park wieder vollkommen restauriert.

 

 

022 Femme à la colombe

 

Femme à la Colombe

 

 

019 Canardière

 

Canardière

 

 

On doit le Pavillon de Musique à la Comtesse du Barry. Elle a confié la réalisation de ce pavillon à Claude-Nicolas Ledoux. De style néoclassique, il surplombe la Vallée de la Seine et est composé de plusieurs salons. Aujourd'hui, on peut y assister à des concerts six fois par an. ............................

Der „Pavillon de Musique“ ist der Gräfin du Barry zu verdanken. Sie hatte den Bau des „Pavillons“ Claude-Nicolas Ledoux anvertraut. Er ist im neoklassizistischen Stil, überragt das Seinetal und hat mehrere Empfangsräume. Man kann heute sechs Mal im Jahr dort Konzerte anhören.

 

 

035 Pavillon de musique de Mme Du Barry

Diesen Post teilen

Repost 0

Kommentare

Über Diesen Blog

  • : Deutsch-Französische Fundstücke
  • Deutsch-Französische Fundstücke
  • : Habt Ihr Lust, mich auf meinen Ausfahrten zu begleiten ? Mein Blog zeigt Bilder und kurze Beschreibungen meiner Entdeckungen sowohl in Frankreich als auch in Deutschland. Ich würde mich über Ihren Besuch sehr freuen.
  • Kontakt

Suchen

Seiten